deutsch | english

29. April 2017, 20:00 - 22:00, Hamburg

Else Ensemble meets West-Eastern Divan Orchestra

Miriam Manasherov (Violine) brilliert in der Elbphilharmonie

»Musik überwindet Grenzen«. Dieses überstrapazierte Klischee wird selten auf so erfrischende Weise mit Leben gefüllt wie im Falle des West-Eastern Divan Orchestra. Seit 17 Jahren ist das Jugendorchester, das zu gleichen Teilen aus israelischen und arabischen Musikern besteht, eine feste Größe der internationalen Musikwelt. Stardirigent Daniel Barenboim rief es gemeinsam mit dem palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward Said ins Leben, um den Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen des Nahen Ostens zu verbessern.

Am 29. April bespielt das West-Eastern Divan Orchestra die schöne Hamburger Elbphilharmonie mit einem Programm vom Feinsten. Als Solistin mit dabei ist unter anderen auch Miriam Manasherov aus dem Else Ensemble.

Miriam Manasherov wurde 1981 in Israel geboren und fing im Alter von 8 Jahren mit dem Violinenspiel an. Nach ihrem Abschluss an der Thelma Yellin High School of the Arts trat sie ihren Dienst beim IDF (Israel Defense Forces) als Musikerin anmspielte im Rosso Quartett und vertiefte ihr Wissen und Können an der Buchmann-Mehta School of Music an der Tel Aviv University. In 2003 nahm sie Stunden an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Barbara Westphal und bespielte eine Reihe von verschiedenen Festivals und Bühnen wie das Konzerthaus Berlin, Gürzenich Orchester Köln & die Israel Philharmonic Orchestra.

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 –1791)
Sinfonie C-Dur KV 551 »Jupiter« (1788)
Allegro vivace
Andante cantabile
Menuetto. Allegretto - Trio
Molto Allegro
-Pause-
Richard Strauss (1864 –1949)
Don Quixote / Fantastische Variationen über ein Thema
ritterlichen Charakters op. 35 (1897)

Mit:

Miriam Manasherov (Violine)
Kian Soltani (Cello)
Daniel Barenboim (Dirigent)

Wo?

Elbphilharmonie
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg