deutsch | english

25. September 2016, 17:00, Großbeeren

Orgel und Synagoge (?!)

Mit Mirlan Kasymaliev (Orgel)

Keshet präsentiert am 25. September das nächste Konzert der Jüdische Sommermusikreihe für Liebhaber und Neugierige Brandenburg:

Es kam einer kleinen Revolution gleich: 1866 eröffnete die Berliner Neue Synagoge in der Oranienburgerstraße mit einer festinstallierten Orgel oberhalb der Kanzel. Initiator und Pionier dieser mutigen Idee war Louis Lewandowski. Der aus Posen stammende jüdische Komponist steht heute für weltberühmte jüdische Orgelmusik, die inzwischen aus vielen Synagogen und Gottesdiensten nicht mehr wegzudenken ist. Traditionell wird der jüdische Gottesdienst mit einer prächtigen und mächtigen Orgelkomposition eröffnet, anschließend begleitet der Organist den Synagogenchor und Kantor zu liturgischen Gesängen. Gleichzeitig haben in den letzten 150 Jahren zahlreiche jüdische Komponisten ein interessantes und aufregendes Repertoire jüdischer Orgelmusik geschaffen. Konzertorganist Mirlan Kasymaliev hat sich mit seinen Interpretationen dieser Werke längst europaweit einen Namen gemacht.

Mirlan Kasymaliev, 1973 in Kirgisistan geboren, begann seine musikalische Laufbahn mit der Aufnahme in die renommierte Staatliche Spezialschule für Musik in Bischkek (Kirgisistan). Später setzte er seine Studien in den Fächern Klavier und Orgel am Staatlichen Konservatorium in Kazan (Russland) fort und schloss beide Fächer 1997/98 mit dem Konzertdiplom mit Auszeichnung ab. Heute ist er als Konzertorganist und Pianist tätig und wirkt bei verschiedenen Ensembles mit. Seit 2002 ist er Organist in einer Freien Kirchgemeinde in Berlin-Wilmersdorf und ab 2010 in der Ev. Kirche Neu-Westend Berlin-Charlottenburg.

Eintritt frei

facebook: www.facebook.com/events/690902651063940

Wo?

Ev. Kirchengemeinde Großbeeren
Ruhlsdorfer Straße 2
14979 Großbeeren