deutsch | english

8. November 2015, 17:00, Berlin/ Charlottenburg

„Orgel und Synagoge (?!)“

Konzert aus der Jüdischen Musikreihe für Liebhaber und Neugierige

Mit dem Konzert „Orgel und Synagoge (?!)“ im Rahmen der Jüdischen Musikreihe erinnern Mimi Sheffer (Kantorin) und Mirlan Kasymaliev (Orgel) am 8. November 2015 an ein musik- und religions­geschichtliches Ereignis, das sowohl mutig als auch revolutionär war:

1866 eröffnete die Berliner Neue Synagoge in der Oranienburgerstraße in Berlin mit einer festinstallierten Orgel oberhalb der Bima (Kanzel). Initiator und Pionier war der jüdische Komponist Louis Lewandowski. Heute wird nicht nur der jüdische Gottesdienst traditionell mit einer prächtigen Orgelkomposition eröffnet, sondern auch die weltberühmte jüdische Orgelmusik Lewandowskis ist aus vielen Synagogen und Gottesdiensten nicht mehr weg­zudenken. Auch weitere jüdische Komponisten wie Moritz Deutsch, Joseph Löw, Samuel Adler oder Heinrich Schalit haben in den letzten 150 Jahren einen interessantes und aufregendes Repertoire jüdischer Orgelmusik geschaffen. Mit Interpretationen dieser Werke hat sich Konzertorganist Mirlan Kasymaliev europaweit einen Namen gemacht.

Der Eintritt ist frei!

Wo?

Kirche der ev. Kirchengemeinde Neu-Westend
Eichenallee 47 – 53
14050 Berlin/ Charlottenburg